Obstgut Geier, Lumpzig
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser Obstgut

Historisches

Die Region um Dobitschen und Lumpzig ist seit über 100 Jahren ein traditionelles Kirschanbaugebiet. So wurden im Dezember 1900 bei einer Obstbaumzählung an Plantagenstandorten 8016 und in Gärten 812 Kirschbäume gezählt. In den 20er und 30er Jahren wurden von den Bauern täglich zwischen 3 und 4 Tonnen frisch geerntete Kirschen in Korbschwingen mit dem Zug ins Vogtland (Auerbach, Reichenbach, ...) verschickt.
Unser heutiges Anbaugebiet gehörte einst zum Rittergut Dobitschen
, welches im Jahr 1935 eine Flurgröße von 137 Hektar besaß und daher während der Bodenreform 1945 enteignet wurde. Im daraus entstandenen Volkseigenen Gut Dobitschen wurde zwischen 1948 und 1976 insbesondere durch Herrn Graf und Herrn Geier der Obstanbau erweitert. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Obstzüchtung (Dresden-Pillnitz) entstanden Versuchsgärten u.A. für Äpfel, Kirschen und Pflaumen.
Ab 1980 begann dann die Zeit des Intensivobstanbaues in der LPG Pflanzenproduktion Dobitschen Obst
. Auf einer Fläche von über 500 Hektar entstanden moderne Apfelplantagen, der Anbau von Sauerkirschen wurde erweitert und Beerenobst wurde erstmals ins Anbau-Sortiment aufgenommen. Unter der Leitung von Ronald Geier entstand somit einer der modernsten Obstbaubetriebe in der DDR.

Geschichte des Obstgutes

Entwicklung nach der Wende

Entwicklung nach der Wende

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands begann auch für die Landwirtschaft und somit für den Obstanbau in der Region eine Zeit des Umbruch. Die ehemalige LPG Pflanzenproduktion Dobitschen ging zunächst in die Agrargenossenschaft Dobitschen über, bevor daraus später die Dobitschen Obst GmbH gegründet wurde, deren Geschäftsführung Ronald Geier übernahm und verantwortungsvoll fortführte.
Die Gründung des heutigen Obstguts Geier
erfolgte  aus der damaligen Dobitschen Obst GmbH heraus. Das Unternehmen wurde anfangs als Einzelbetrieb und später dann in der heutigen Form als GbR durch die Familie Geier traditionsgemäß weitergeführt.
Durch die Fortführung als Familienbetrieb seit nunmehr 20 Jahren blieb der Obstbau im Altenburger Land weitestgehend erhalten und es konnte damit an die Tradition des Kirsch- und Apfelanbaus vergangener Tage in dieser Region nahtlos angeknüpft werden.

Gegenwärtige Entwicklung

Auf einer Anbaufläche von 100 Hektar erzeugt unser Betrieb nach den Richtlinien von GLOBALG.A.P. und des kontrolliert integrierten Anbaus hochwertiges Obst, welches Sie mit einem guten Gefühl genießen können. Auf den heimischen Lösslehmböden, unterstützt durch die Hügellagen unserer Plantagen, gedeiht nährstoffreiches Obst bestens und reift dabei ordentlich aus.
Unsere Angebotspalette ist breit gefächert und ständig kommen neue Obstsorten zum Sortiment hinzu, wie z.B. Nektarinen oder Tafeltrauben. Dabei stehen insbesondere Frische, Qualität und eine ausgewogene Sortenvielfalt an oberster Stelle, denn wir sind der Meinung, dass man Frische einfach schmecken muss.
Wir sind ein Direktvermarkter aus der Region für die Region. Sie erhalten in unserem Hofladen
das ganze Jahr über leckeres Obst, von A wie Apfel bis Z wie Zwetschge (Pflaume). Im Gegensatz zum Supermarkt können Sie unser Obst erntefrisch und voll ausgereift kaufen. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Gegenwärtige Entwicklung
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü